FrankenWALDStrategie 2050 – 01.02.2019

FrankenWALDStrategie 2050 – Februar 2019

Die Themen Klimawandel, Trockenheit, Waldumbau und Stärkung des Naturschutzes sind in der öffentlichen Diskussion allgegenwärtig vorhanden. Auch auf den Wald im Speziellen hat dies Auswirkungen, welche bereits jetzt (Insbesonders durch Trockenschäden und Folgeschäden durch den Borkenkäfer) deutlich in Erscheinung treten. Viele Institutionen und insbesondere betroffene Waldbesitzer arbeiten bereits intensiv an Lösungen, wie die Probleme in den Griff zu bekommen sein könnten. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Forstwirtschaft haben mit vielen Akteuren gesprochen und Handlungsempfehlungen erarbeitet, welche aus den überregionalen Gemeinsamkeiten hervorgehen.

Nach vielen Monaten der Arbeit im Hintergrund veröffentlicht nun unsere Arbeitsgruppe Forstwirtschaft ihre Ergbenisse in einem Strategiepapier.

Den ausführlichen Text können Sie HIER (Link) einsehen.

Der Text stellt eine mögliche Strategie dar, wie die Weiterentwicklung im Frankenwald optimiert werden kann. Er betrachtet ausdrücklich nur den Teilbereich der Forstwirtschaft und damit die Grundlage der Wertschöpfungskette, welche sich aus den Dienstleistungen der Wälder daran anschließt.

Die Arbeitsgruppe versteht das Ergebnis als möglichen Beitrag zu einer Diskussion, welche sicher bereits seit langer Zeit auf mehreren politischen Ebenen geführt wird. Sollten Anregungen bereits an anderer Stelle genannt worden sein, unterstreicht dies lediglich deren Bedeutung. Wichtig ist letztlich, dass die einzelnen Handlungsfelder Einfluss auf die gesamte Region haben, und sollten daher überregional vorangebracht werden.

Wir regen daher einen überregionalen Runden Tisch an um die Ideen zu verbinden, die praktische Umsetzung zu diskutieren und auf eine zeitnahe Realisierung hinzuwirken. Gerne sind wir auch bereit hierbei mitzuwirken.

Wir freuen uns auf gute Diskussionen im Sinne einer guten Entwicklung für die Region und somit für uns alle!

Ihre Arbeitsgruppe Forstwirtschaft im Verein Unser Frankenwald e.V.

 

 

Foto: Tobias Mattes